Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "DATEV"
alle Blog-Beiträge

Kundenstory des Monats: Woodberg

woodberg-logo

Das Woodberg ist 2014 aus der Motivation entstanden, natürliche und tierversuchsfreie Pflegeprodukte für Herren und Damen, die weder der Umwelt noch den Anwendenden schaden, auf einer stylischen Online-Plattform anzubieten. Die Gründer Armin und Christian testen jedes ihrer Pflegeprodukte und Nischenparfums ausgiebig selbst, bevor sie es ins Sortiment aufnehmen. Sie verfolgen dabei den Anspruch, das Einkaufserlebnis online so zu formen, dass es einem Offline-Kauf möglichst nahekommt.

Seit dem Sommer 2017 setzt Woodberg mit einem lokalen Store in der Darmstädter Innenstadt auch auf Omnichannel-Handel. Das Konzept des Ladengeschäfts ist darauf ausgelegt, online und offline miteinander verschmelzen zu lassen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der ausführlichen Beratung und einem klassischen Einkaufserlebnis, das wichtige Faktoren wie Riechen, Sehen, Fühlen und dem direkten Kundenfeedback vereint.

Zu den angebotenen Produkten gibt es umfangreiche Informationen zur Anwendung, zu den Inhalts- und Wirkstoffen sowie zur Verpackung, welche durch liebevoll handbeschriftete Karten ergänzt wird. Bei jeder Bestellung können Woodberg Kunden zudem ihren eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren. Das funktioniert in Kooperation mit dem Climate-Tech Experten Yook unkompliziert im Warenkorb und hat keinen Einfluss auf den Zahlungsvorgang, die Qualität der Produkte oder die Liefergeschwindigkeit. Dazu muss der Kunde lediglich ein Häkchen im Warenkorb setzen und ein Klimaschutzbeitrag unterstützt die Aufforstung von Waldgebieten in Borneo.

Woodberg im Überblick

Von Magento zu Shopware und Pickware – hohe Effizienz dank Warenwirtschaft

Vor dem Einsatz von Pickware musste das Woodberg Team alle Bestellungen komplett manuell picken. Die Prozesse in Lager und Versand wurden weitestgehend mit Excel bewältigt. DHL Etiketten wurden im Magento Backend erstellt. Zu einer der größten Herausforderungen im Woodberg Lager zählen die verschiedenen Versandzonen. Diese haben unterschiedliche Prioritäten, welche jeweils durch eine eigene Pickliste abgebildet werden. Mit Pickware WMS optimieren mobile digitale Picklisten die Laufwege beim Picken der Bestellungen und unterstützen dabei verschiedene Kommissionierungsarten.

woodberg-ladengeschaeft-pickware-pos-kundenstory

Mit Pickware funktioniert zudem die Interfiliallogistik, also das Nachfüllen und Bestücken des Ladengeschäfts, sowie das individualisierte Abfüllen von Produkten, wie beispielsweise Parfumproben, reibungslos. Hinzu kommt, dass frisch eingetroffene Ware, die sehr begehrt ist und zu bestimmten Zeitpunkten online geht, bei hoher Nachfrage viele Bestellpeaks erzeugt. Mit den Pickware Barcodescannern werden Packfehler auch bei einem hohen Bestellaufkommen vermieden und die Bestände in allen Lagern und Filialen aktualisieren sich in Echtzeit.

woodberg-armin-pourhosseini

"Pickware ist eine Warenwirtschaft, die wie aus einem Guss mit dem Backend der Webseite einhergeht. Dank der direkten Integration in Shopware fällt kein Aufwand für die Einrichtung von Pickware an. Wir schätzen insbesondere die fehlerfreie Synchronität der Bestände in Lager und Ladengeschäft und die hohe Datenverlässichkeit. Der Support ist erreichbar wenn man ihn braucht und nicht nur per Mail, sondern auch am Telefon für uns da. Außerdem ist Pickware ein Unternehmen aus Deutschland – und auch noch aus unserer Heimatstadt Darmstadt.”
Armin Pourhosseini, Geschäftsführer von Woodberg

Lagerverwaltung und Bestände voll im Griff

Als Form der Lagerhaltung nutzt das Woodberg Team die statische Lagerhaltung, auch Festplatzsystem genannt. Damit ist jedem Produkt ein fester Lagerplatz zugewiesen, Mitarbeiter lassen sich schneller einarbeiten und der Bestand lässt sich einfach überblicken. Der Warenbestand wird mit der Pickware Lager App direkt aus dem Lager heraus bearbeitet und verwaltet. Das Ein-, Aus- und Umlagern der Ware geht damit zuverlässig und schneller von der Hand. Zudem arbeitet das Team häufig mit der Export- und Importfunktion, um beispielsweise große Mengen von Produkten zu bearbeiten. Ein weiterer Faktor ist der Etikettendruck: Das schnelle Zuweisen von EAN-Codes erleichtert die tägliche Arbeit im Lager. Auch Produkte ohne oder mit beschädigtem Barcode können über die Suchfunktion gefunden werden.

woodberg-pickware-wms-barcodescanner-kundenstory

70 Bestellungen täglich 60 % schneller mit Pickware versenden

Zu den Herausforderungen der Woodberg Versandprozesse zählt unter anderem der Versand von als Gefahrgut klassifizierter Ware ins Nicht-EU-Ausland. Das ist mit dem integrierten DHL Adapter für Shopware WMS, der alle DHL-Produkte unterstützt, kein Problem. Versandetiketten und weitere Dokumente werden damit automatisch während der Kommissionierung gedruckt, sodass die Woodberg Pakete im Handumdrehen bei den Kunden sind.

“Mit den mobilen Barcodescannern von Pickware sparen wir in Lager und Versand locker 60 % unserer Arbeitszeit ein. Die Hälfte macht das mobile Scannen aus. Damit sind wir spürbar flexibler und vermeiden Fehlbestände. Den größten Nutzen bieten uns die automatisierten Versandprozesse sowie die individuellen Pickprofile in der Pickware Versand App.”
Armin Pourhosseini, Geschäftsführer von Woodberg

Pickware POS: online und offline verschmelzen

Mit dem ebenfalls integrierten Kassensystem Pickware POS gelingt es, das besondere Woodberg Kundenerlebnis auch kanalübergreifend zu schaffen. Nach einer ausführlichen Beratung können Kunden direkt am POS in der Kasse angelegt und individuelle Preisanpassungen vorgenommen werden. Gutscheine werden manuell oder automatisch erzeugt und unkompliziert mit jedem Einkauf verrechnet. Gleichzeitig kann jeder Mitarbeitende auf alle Kunden- und Produktdaten aus dem Onlineshop direkt zugreifen und diese überblicken. Gleiches gilt für die Bestandsführung: Alle Daten sind online verfügbar und die Anpassung des Lagerbestands erfolgt in Echtzeit.

woodberg-ladengeschaeft-regal-pickware-pos-kundenstory

Die Flexibilität für die Kunden steht für das Woodberg an oberster Stelle. Kunden können im Ladengeschäft oder online einkaufen, aber flexibel entscheiden, wann und auf welchem Weg sie ihre Ware erhalten möchten. Dabei steht ihnen per Click & Collect auch die Versandkosten und Verpackung sparende Abholung von Onlinebestellungen im Ladengeschäft oder das klimafreundliche “LieferradDA” zur Verfügung. Das Woodberg schätzt an diesen Optionen besonders, dass Produkte sofort ausprobiert und letzte Fragen bei Abholung direkt beantwortet werden können. Als dritte Option ist der Direktversand über alle angebundenen Versanddienstleister möglich. Falls die Ware zwar online oder in einem anderen Lager, aber nicht im Ladengeschäft verfügbar ist, können am POS verkaufte Produkte auch aus dem Woodberg Onlinelager versandt werden.

Rückgabe und Umtausch online oder im Ladengeschäft gekaufter Produkte am POS sind ebenfalls problemlos möglich. So bleibt genug Zeit für die Woodberg Lieblings-Pflegeprodukte, für die oftmals eine ausführlichere Beratung notwendig ist.

Die Zukunft mit Pickware planen

Als Nächstes ist ein weiteres Lager geplant sowie die Anschaffung mehrerer neuer Barcodescanner. Auch soll ein zweites Ladengeschäft eröffnet werden mit einer zweiten iPad Kasse für den POS. Mit Partnern werden weitere Eigenmarken entwickelt. Die Kundenansprache soll spezifischer nach unterschiedlichen Ländern erfolgen und eventuell über denselben oder einen weiteren Onlineshop erfolgen. Wir sind gespannt, wie die Woodberg Erfolgsstory weitergeht und wünschen weiterhin viele glückliche Kunden.

Weitere Best Practice Beispiele gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstorys.


Brexit: Mit diesen 5 Tipps für Händler meisterst du die Umstellung

blog-cover_brexit-blog_800x800-210626

Nach monatelangen Verhandlungen ohne größere Annäherungen konnten sich die Europäische Union (EU) und das Vereinigte Königreich (GBR) zum Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2020 schlussendlich doch einigen. Mit Eintreten des Brexit, also dem EU Austritt Großbritanniens und Nordirlands, befürchteten Händler zunächst starke Eingriffe in den Handel in Form von Zöllen und Importquoten, doch das beschlossene Freihandelsabkommen schützt den gemeinsamen Handel. Wir zeigen auf einen Blick, was sich für Shopbetreiber durch den Brexit verändert und wie du deinen Shop und deine Kunden optimal auf die Veränderungen vorbereitest.

1. Kommuniziere verlängerte Wartezeiten an deine Kunden

Am deutlichsten erkennbar sind die Brexit Umstellungen an den Grenzen. Dank der Neuerungen rund um Zollformalitäten und Grenzkontrollen kannst du damit rechnen, dass deine Sendungen insbesondere in der Anfangsphase einige Tage länger brauchen. Die Verzögerungen treten dabei in beiden Richtungen auf, daher solltest du sowohl für deine Lieferungen als auch für deine Retouren mehr Zeit einrechnen. Die verlängerten Lieferzeiten solltest du im Voraus an deine Kunden kommunizieren, damit es bei dringend erwarteten Paketen nicht zu überraschenden Verspätungen kommt.

2. Prüfe wie deine Versanddienstleister mit dem Brexit umgehen

Innerhalb unserer Versandplugins musst du keine gesonderten Einstellungen vornehmen. Du solltest jedoch prüfen, wie deine gewählten Versanddienstleister mit dem Thema Brexit umgehen und ob sie dir neue Zolldokumente zur Verfügung stellen, mit denen du den reibungslosen Sendungsverlauf deiner Produkte gewährleistest. Auch die Versanddienstleister müssen sich erst mit den Neuerungen, die durch den Brexit entstanden sind, auseinandersetzen und einen optimalen Weg finden, um mit den veränderten Rahmenbedingungen umzugehen. Bleibe daher in Kontakt mit deinen Versanddienstleistern, um keine Änderungen zu verpassen.

3. Anmeldung bei der britischen Steuerbehörde

In puncto Mehrwertsteuer haben sich ebenfalls einige Änderungen ergeben, denn mit dem Austritt aus der EU wird GBR nun wie ein Drittland behandelt. Damit unterliegt GBR nicht mehr der europäischen Mehrwertsteuersystemrichtlinie. Unter gewissen Umständen erwartet dich nun die Anmeldung bei der britischen Steuerbehörde (HRMC) sowie die Abfuhr der britischen Umsatzsteuer bzw. der Einfuhrumsatzsteuer. Hierfür wurde ein Schwellenwert von 135 £ definiert, der grundsätzlich auf dem Netto-Verkaufspreis basiert. Transport- und Versicherungskosten sind hiervon ausgenommen, sofern sie nicht im Verkaufspreis inbegriffen sind und gesondert auf der Rechnung ausgewiesen werden. Eine übersichtliche Auflistung dieser Neuerungen und wie sich die Abgabe bei Sendungskosten unter oder über 135 £ verhält, gibt die Deutsch-Britische IHK. Aufgrund der noch unklaren Situation empfehlen wir jedoch, individuelle steuerrechtliche Fragen direkt mit deinem Steuerberater zu klären.

4. Überdenke dein Retourenmanagement

Für EU Bürger gilt gesetzlich ein 14-tägiges Rückgaberecht. Nach Ausscheiden aus der EU verfällt dieses Recht für deine Kunden in GBR. Evaluiere an dieser Stelle, ob es für deinen Shop Sinn ergibt, Kunden aus GBR auch weiterhin dieses Rückgaberecht einzuräumen. Auch eine alternative Lösung kann hierfür sinnvoll sein, denn durch die veränderten Rahmenbedingungen rund um den Import und Export von Waren bereiten Retouren nun unter Umständen mehr Arbeit und sind zeitintensiver als zuvor. Um die Abwicklung von Retouren zu vereinfachen, bietet sich jedoch beispielsweise die Zusammenarbeit mit internationalen Logistikpartnern mit gesonderten Konditionen an. Auch eine Kombination verschiedener Versanddienstleister kommt in Frage, um dein Retourenmanagement zu optimieren.

5. Stell dich auf eine längere Übergangsphase ein

Ebenso wie die Ausarbeitung der Vereinbarungen rund um den Brexit Zeit gekostet hat, wird es sich voraussichtlich mit der tatsächlichen Umsetzung verhalten. Bereite dich also darauf vor, dass nach der Übergangsphase des Abkommens zum Austritt eine weitere Übergangsphase folgt, in der festgesetzt wird, wie die Vorgaben optimal in der Praxis umgesetzt werden. Für einen möglichst entspannten Übergang solltest du rund um dieses Thema transparent mit deinen Kunden aus GBR kommunizieren und sie rechtzeitig auf verlängerte Lieferzeiten oder veränderte Preise hinweisen. Für die Anfangszeit empfehlen wir dir auch, insbesondere Sendungen mit einem hohen Warenwert zusätzlich zu versichern, da es auf dem Weg zur optimalen Umsetzung noch einige Unstimmigkeiten geben kann.

Wir hoffen, dieser Beitrag hilft dir bei der reibungslosen Umstellung und ermöglicht dir auch weiterhin, unkompliziert an deinen Kunden in GBR zu versenden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 01/2021.


Kundenstory des Monats: Shisha Cloud

shisha-cloud-logo-pickware-kundenstory-1 In 5 Jahren entwickelte sich unser Kunde Shisha Cloud vom kleinen Shisha Shop auf 59 m² zum Shisha Spezialisten im Bereich Groß- und Einzelhandel mit beachtlicher Social Media Präsenz. Das vielfältige Sortiment an Wasserpfeifen, Tabak und Zubehör wird nicht nur online, sondern auch in vier Ladengeschäften angeboten.

Seit 2016 hilft der eigene Onlineshop Shisha Cloud dabei, sich als Experten ihres Fachs zu positionieren. Hier werden neben dem Verkauf auch wissenswerte Informationen rund um die Geschichte der Shisha, ihren technischen Aufbau und die Aromen verschiedener Tabaksorten geboten.

Über die Social Media Kanäle informiert das Unternehmen direkt über neue Lieferungen sowie Angebote – und ist online regelmäßig innerhalb von Stunden ausverkauft. Dabei nimmt Shisha Cloud seine Kunden häufig per Video-Story mit in das inzwischen 1.800 m² große Lager, präsentiert die barcodebasierte Einlagerung von Neuheiten und lässt die Community bei anstehenden Angeboten mitentscheiden.

Shisha Cloud im Überblick

Effektive Prozesse bei dynamischer Lagerhaltung & hoher Warenrotation

Die Pickware WMS Barcodescanner setzt Shisha Cloud seit seiner Gründung ein, um damit alle Bestände und Bestellungen des wachsenden Sortiments im Blick zu behalten. Pickware ermöglicht eine fehlerfreie Prozessführung beim Versenden und Einlagern von Waren sowie bei der Inventur. Das Unternehmen benötigte von Anfang an eine Form der Lagerhaltung, die zu ihren Anforderungen passt und setzt die dynamische bzw. chaotische Lagerhaltung ein. Die Herausforderungen bestanden vor allem in der Minimierung von Fehlern im Bestandsmanagement sowie vielen Schnelldrehern in der Produktpalette. Im Schnitt bleiben die Shisha Cloud Artikel nur wenige Monate im Sortiment, bevor sie durch neue ersetzt werden.

shisha-cloud-pickware-wms-scanner-1

Durch den hohen Automatisierungsgrad hilft Pickware WMS dabei, trotz hoher Warenrotation der Artikel und einer steigenden Artikelanzahl, den Überblick über alle Lager- und Versandprozesse zu behalten und diese zeitsparend abzuwickeln. Mit dem automatischen Druck von Versandetikett, Lieferschein und Rechnung geht das Kommissionieren noch schneller von der Hand. So konnte Shisha Cloud mit Pickware von Anfang an effektive Prozesse implementieren. Eine externe Warenwirtschaft kam für das junge Unternehmen nicht infrage.

dennis-schwager-shisha-cloud-pickware-kundenstory-1"Wir haben uns für Pickware entschieden, um die externe Anbindung einer WaWi zu vermeiden. Wir bevorzugen eine voll integrierte Lösung. Die in der Branche üblichen, dutzenden Lösungen für die Verwaltung und Organisation des Lagers sind für uns als junges, dynamisches Unternehmen einfach keine Option. Pickware hat uns hier eine einfache Lösung geliefert, die in den Jahren seit wir es nutzen immer umfangreicher und vielfältiger geworden ist."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Verlässliches Bestandsmanagement & direkte Integration

Mit einem großen Lager und vier Standorten ist es besonders wichtig, immer den Überblick über alle Bestände zu behalten. Dass die Warenwirtschaft alle Daten an einem zentralen Ort verwaltet, ist dabei ein großer Vorteil. So können nicht nur die Ladengeschäfte rechtzeitig mit ausreichend Ware versorgt, sondern auch aktuelle Bestände live im Frontend angezeigt werden. Zusätzlich ist es Shisha Cloud möglich, alle Artikel- und Bestandsdaten verlässlich von jedem Ort aus einzusehen. Die Daten synchronisieren sich dabei in Echtzeit mit allen Warenbewegungen.

shisha-cloud-lager-pickware-kundenstory-1

Planungs- & Zeitvorteil mit Pickware WMS

Mithilfe der Lager App lassen sich alle Warenbewegungen von jedem Lagermitarbeiter erfassen. Dabei schätzt Shisha Cloud unter anderem, dass die Prozesse sowohl für Lager- als auch Supportmitarbeiter einfach zu erlernen sind. Auch das integrierte Retourenmanagement sorgt für eine Erleichterung der Arbeit des Support Personals. In der Lager App können eingehenden Retouren Fotos beigefügt und somit etwaige Artikelmängel von jedem Mitarbeiter direkt eingesehen werden. Der Betrieb wird durch die permanente Inventur das ganze Jahr aufrecht erhalten, da mit ihr alle Zu- und Abgänge der Waren laufend mit Pickware WMS dokumentiert werden.

"Dank der permanenten Inventur sparen wir uns die Schließung des Betriebs für eine Vollinventur für einen oder mehrere Tage. Gleichzeitig können wir arbeitsschwache Tage ausgleichen: Einzelne Mitarbeiter machen dann einfach eine Teilinventur nach Anweisung der Lager App – so erreichen wir eine konstante Auslastung unseres Personals. Insgesamt beschleunigen wir mit Pickware WMS unsere Prozesse maßgeblich: Gerade im Vergleich zu konventionellen Picklisten beträgt die Zeitersparnis in der Versandabwicklung mindestens 40 %. Wir sparen zudem etwa 30 % unserer Arbeitszeit, da dank der nahtlosen Integration in Shopware keine doppelte Datenhaltung anfällt."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Zusätzliche Plugins erleichtern den Geschäftsalltag

Mit dem Einsatz zusätzlicher Plugins erweitert Shisha Cloud nicht nur die Funktionalität des Onlineshops, sondern minimiert auch den Zeitaufwand der Buchhaltung. Das umfangreiche DATEV Export Plugin bietet über die Kontierungsmatrix und diverse Subshop-Einstellmöglichkeiten alle notwendigen Features. Es erleichtert die Übergabe der DATEV-Kontenrahmen an die Steuerberatung, indem es alle offenen Posten, Zahlungen sowie Gutschriften automatisch verbucht.

"Darüber hinaus profitieren wir von weiteren Plugins. Die automatische Anbindung durch den DHL Adapter an das DHL Geschäftskundenportal bedeutet, dass niemand mehr manuell ein Versandlabel anfassen muss – alles geht automatisch und spart enorm Zeit. Auch das Geschenkgutscheine Plugin können wir nur empfehlen, da wir dadurch gerade in der Weihnachtszeit ein gutes Umsatzplus erzielen."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

In Planung: Der Weg zu Shopware 6

Aktuell nutzt Shisha Cloud Shopware 5, jedoch ist das Upgrade auf Shopware 6 bereits in Planung. Da Shisha Cloud bereits sehr gut in Deutschland, Frankreich, Griechenland und Österreich ankommt, sollen in Zukunft noch mehr zufriedene Kunden in anderen Ländern hinzukommen.

Wir freuen uns, dass wir Shisha Cloud mit unseren Produkten unterstützen können und sind gespannt auf weitere Projekte der ambitionierten Unternehmer.

In unseren Pickware Kundenstorys findest du weitere spannende Best Practice Beispiele.



Kundenstory des Monats: Alpha Industries

alpha-industries_logo_new Vom Zulieferer für das US-Militär in den 50er Jahren hin zur weltweit bekannten Modemarke – die Historie unseres Kunden Alpha Industries ist beeindruckend. Um auch knapp 60 Jahre nach der Gründung des Unternehmens weiterhin Vorreiter in der Fashion Szene zu bleiben, setzt der Hersteller der bekannten Fliegerjacken auf einen Mix aus klassischem Design, hoher Qualität und ausgefallenen Marken-Kollaborationen. Die Kombination geht auf und begeistert die Kunden.

Dabei wachsen neben der Bekanntheit des Unternehmens auch die Anforderungen, die Alpha Industries an das eingesetzte Shopsystem und die Warenwirtschaft hat. Gemeinsam mit unserer Partneragentur intoCommerce entstand daher im Zuge eines Relaunchs im Jahr 2019 ein Shopware Shop, der nicht nur die Fliegerjacken für ganz Europa in zehn verschiedenen Ländershops erhältlich macht, sondern auch Pickware als offizielle Warenwirtschaft nutzt.

Alpha Industries im Überblick:

  • Website: Alpha Industries
  • Branche: Bekleidung
  • Firmensitz: Neu-Isenburg
  • Anzahl Artikel: > 5.000 Artikel
  • Anzahl Mitarbeiter: 35 - 45
  • Anzahl Lager: 1
  • Shopware WMS powered by Pickware: 4 Lizenzen
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, DPD Adapter & DATEV Export powered by Pickware

Relaunch inklusive Neuorientierung: Vom stationären Handel in den E-Commerce

Bis 2010 lag der Fokus von Alpha Industries noch auf dem stationären Handel sowie Groß- und Geschäftskunden. Für das traditionelle Unternehmen, das dennoch stets mit der Zeit geht, war der Weg in den E-Commerce und den Endkundenbereich der nächste logische Schritt. Die vor Pickware genutzte Warenwirtschaft von ImPuls fashion, die speziell für den Textilhandel optimiert ist, stellte das Unternehmen jedoch spätestens ab dem Go-Live des Shopware Shops vor einige Herausforderungen.

alpha-crew_pickware

Durch den hohen Qualitätsanspruch, den Alpha Industries pflegt, musste sich Pickware zunächst ausführlichen Tests unterziehen. Dabei prüfte Alpha Industries gemeinsam mit IntoCommerce und im Austausch mit dem Pickware Support die nötigen Funktionen bis ins kleinste Detail. Schlussendlich überzeugten die Vorteile und Funktionalität der integrierten Warenwirtschaft sowie die Barcodescanner von Pickware WMS auf allen Ebenen.

christian-3"Die Anzahl unserer Anrufe und Nachfragen im Pickware Support war kurz vor dem Go-Live natürlich hoch. Die Antwortzeit innerhalb von 24 Stunden und das direkte Feedback am Telefon sind sehr gut. Die geringe Anzahl der Tickets der letzten Monate ist für uns eine Bestätigung für einen reibungslosen Ablauf im Daily Business."
Christian Hunscha, Director E-Commerce von Alpha Industries Europe

Bis zu 60% Zeitersparnis beim Kommissionieren dank Pickware WMS

Eine der größten Herausforderungen im Tagesgeschäft besteht für Alpha Industries in der örtlichen Trennung von Hauptsitz und Lager, denn zwischen den beiden Standorten liegen knapp 350 km. Hierdurch wird die reibungslose Kommunikation zwischen Lagermitarbeitern und E-Commerce-Team umso wichtiger. Ein verlässliches System, das nicht nur in Echtzeit kommuniziert, sondern auch einen breitgefächerten Leistungsumfang bietet, ist daher unabdingbar. Durch die direkte Integration von Pickware in Shopware sowie die intuitive Handhabung der Barcodescanner konnten die internen Prozesse rund um Lager und Versandabwicklung um mehr als 60% beschleunigt werden. Auch durch die schnellere Einarbeitung neuer Mitarbeiter spart Alpha Industries wertvolle Zeit.

alpha-industries-3

Auf den knapp 5.800 m² Lagerfläche müssen sich neue Mitarbeiter erst einmal zurechtfinden. Dabei werden sie ebenfalls von den Barcodescannern unterstützt. Alpha Industries setzt zur Lagerorganisation auf die chaotische Lagerhaltung. Die Vergabe der Lagerplätze erfolgt dabei über Pickware. Auch der Einsatz von digitalen Picklisten erleichtert den Alltag der Lagermitarbeiter und optimiert die internen Prozesse von Alpha Industries. Dabei unterscheidet das Unternehmen beispielsweise zwischen Marktplatzbestellungen oder Einfach- und Mehrfach-Artikeln. Für Bestellungen, die über Marktplätze eingehen, gilt, dass alle Bestellungen noch bis 13 Uhr am gleichen Tag versandt werden.

Optimiertes Retourenmanagement trotz Distanz zwischen Lager und Hauptsitz

Auch für die Abwicklung von Retouren spielt die örtliche Distanz zwischen Lager und Hauptsitz eine Rolle. Nicht berechtigte Reklamationen müssen zunächst im Lager dokumentiert und anschließend von den zuständigen Sachbearbeitern im Hauptsitz beurteilt werden. Dank des Einsatzes von iOS-Geräten inkl. Barcodescannerhüllen, stehen den Lagermitarbeitern alle Funktionen eines iPhones bzw. iPods zur Verfügung. Innerhalb der Lager App kann eingehenden Retouren ein Bild angehängt werden, das den Produktzustand dokumentiert und durch die Echtzeitaktualisierung sowie den ortsunabhängigen Datenzugriff das Retourenmanagement vereinfacht.

alpha-industries-scanner

"Ein klarer Vorteil von Pickware WMS ist das Retourenmanagement. Durch die Entfernung von unserem Büro zu unserem Lager müssen wir in der Lage sein, möglichst einfach und schnell Daten auszutauschen. Die Funktion, bei einer nicht berechtigten Reklamation ein Bild direkt in der App zu machen, ist dabei sehr hilfreich. Damit können unsere Sachbearbeiter im Büro direkt den Fall beurteilen und handeln."
Christian Hunscha, Director E-Commerce von Alpha Industries Europe

Der nächste Schritt: Versand am gleichen Tag

Aktuell arbeitet Alpha Industries am Ausbau einer zweiten großen Packstation. Hiermit möchte das Unternehmen den Versand am gleichen Tag garantieren und die eigenen Versandkapazitäten erweitern. Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Pickware steht unser System Alpha Industries zukunftssicher zur Seite und passt sich flexibel dem Wachstum des Bekleidungsherstellers an. Wir freuen uns über diese spannende Erfolgsgeschichte, die wir mit unserer Warenwirtschaft unterstützen können und blicken gespannt der gemeinsamen Zukunft entgegen.

Weitere Best Practice Beispiele gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstorys.


Kundenstory des Monats: Coffee Circle

Guter Kaffee mit sozialem Engagement

Der Name unseres Kunden Coffee Circle steht nicht etwa für das Kaffeekränzchen, sondern beschreibt das soziale Handelsmodell des Berliner Unternehmens, das wir dir in unserer Kundenstory des Monats vorstellen. Hinter Coffee Circle verbirgt sich ein Team aus rund 50 Experten für guten Kaffee, die sich jeden Tag für besten Kaffeegeschmack und einen durch und durch fairen Kaffeehandel einsetzen.

coffee-circle-homepage-pickware-kundenstory

Jahr für Jahr reist dafür ein Teil des internationalen Teams in die Ursprungsländer des Kaffees, um vor Ort die besten Sorten der aktuellen Ernte einzukaufen. Dabei zählen für Coffee Circle die persönliche Verbindung zu den Kaffeebauern und eine faire Bezahlung, die weit über dem Weltmarkt liegt. Zurück in Deutschland wird der Kaffee in der hauseigenen Rösterei in Berlin Wedding geröstet und für den Weiterverkauf vorbereitet. Von dort aus versorgt Coffee Circle Privatpersonen, Firmen und Cafés mit frischem Kaffee in höchster Qualität. Das Besondere an dem fairen Handelsmodell:

Pro verkauftem Kilogramm fließt 1 € zurück in die Herkunftsländer des Kaffees, um dort Entwicklungsprojekte zu unterstützen.

Mit dem aktuellen Projekt finanziert Coffee Circle den Zugang zu sauberem Trinkwasser für 18.900 Menschen in der Limu-Region in Äthiopien. Vergangene Projekte können auch auf der Seite der Kaffeeliebhaber nachgelesen werden. Mit dem sozialen Engagement schließt Coffee Circle den Kreis und bringt die Unterstützung genau dorthin, wo der Kaffee herkommt.

Durch diesen nachhaltigen Ansatz und die qualitativ hochwertigen Produkte ist das konstante Wachstum der letzten Jahre nicht verwunderlich. Mittlerweile beliefert Coffee Circle monatlich rund 400 Büros, 80 Cafés und über 11.000 Privatkunden. Dabei steht neben einer Einzellieferung auch ein praktisches Kaffee-Abo zur Auswahl. Darüber hinaus bietet die Produktpalette von Coffee Circle auch Kaffeezubehör sowie Kaffeemaschinen zum Kaufen oder Leasen.

Auf der Suche nach einem zukunftsorientierten ERP

Pro Tag verarbeitet Coffee Circle durch das vielfältige Angebot über 800 Bestellungen – ein Arbeitsaufwand, der schon lange nicht mehr manuell bewältigt werden kann. Beim Testen verschiedener Warenwirtschaftssysteme konnte Pickware ERP das Berliner Unternehmen unter anderem mit Funktionalität, intuitiver Bedienung und der direkten Integration in Shopware klar von sich überzeugen.

coffee-circle-martin-elwert-pickware-kundenstory

"Die Entscheidung für Pickware fiel in einer Zeit, in der wir mit der Einführung einer anderen ERP Software Probleme hatten. Pickware hat immer delivered, das Team war schnell, transparent und lösungsorientiert. Zudem konnten wir eine klare Produkt-Roadmap erkennen. Bis heute die absolut richtige Entscheidung."
Martin Elwert, Gründer und Geschäftsführer von Coffee Circle

Bei der Suche nach einem neuen Warenwirtschaftssystem war es Coffee Circle vor allem wichtig, ein stabiles System zu finden, dessen Entwickler zukunftsorientiert agieren und so stetig das eigene Wachstum begleiten können. Ausschlaggebend für die Wahl waren auch der hervorragende Support und die regelmäßigen Updates, die ebenfalls dabei helfen Coffee Circle zukunftsweisend zu begleiten. Besonders mit dem Release von individuellen Pickprofilen konnte Pickware WMS optimal auf die Anforderungen der wachsenden Versandprozesse reagieren. Die Einrichtung verschiedener Pickprofile vereinfacht das Picken und Packen im Lager enorm.

coffee-circle-wms-barcodescanner-pickware-kundenstory

Beispielsweise ist eines ihrer Pickprofile speziell für die Versandart "Imagine Cargo" optimiert. Dieses Pickprofil verwendet Coffee Circle für die nachhaltige Auslieferung durch Fahrradkuriere im Raum Berlin. Die Pakete, die mit Imagine Cargo ausgeliefert werden, müssen auf eine besondere Weise verpackt werden und zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Abholung für die Fahrradkuriere bereitstehen. Das individuelle Pickprofil erlaubt Coffee Circle, diese Bestellungen zu identifizieren und den Anforderungen entsprechend durch einen auf diesen Prozess geschulten Mitarbeiter zu kommissionieren. Für die Zukunft ist der Einsatz weiterer Pickprofile geplant, um den Lagerprozess beispielsweise für Bestellungen mit nur einem Artikel oder für Selbstabholer zu optimieren.

Lageroptimierung mithilfe von Pickware WMS

Auch andere Lagerprozesse wurden durch die Einführung von Pickware WMS optimiert. Manuelles Drucken und die Zuordnung von Rechnungen und Versandetiketten sowie manuelle Bestandsbuchungen und die Versandkontrolle nach dem 4-Augen-Prinzip gehören seit dem Wechsel der Vergangenheit an. Coffee Circle arbeitet im Lager mit 13 Pickware Scannern. Dabei ermöglicht die intuitive Bedienung das schnellere Einarbeiten von neuen Mitarbeitern und vereinfacht auch die Inventur durch barcodegeführte Prozesse.

coffee-circle-lager-pickware-wms-kundenstory

"Ich bin sehr froh darüber, mit Pickware unsere Warenwirtschaft direkt in Shopware integriert zu haben. Die Einführung von Pickware hat intern viele Prozesse vereinfacht und transparenter für alle Beteiligten gemacht. Wir nutzen auch andere Plugins von Pickware und sind insgesamt sehr zufrieden. Bei Fragen oder Problemen ist das Team stets erreichbar und hilft schnell weiter.“
Katrin Simonis, Produktmanagerin bei Coffee Circle

Der Wechsel vom zuvor genutzten Shopsystem Magento auf Shopware in Kombination mit Pickware lief insbesondere durch den persönlichen Kontakt und die Unterstützung des Pickware Supports unkompliziert ab. Dank der nahtlosen Integration von Pickware ERP in Shopware kann sich Coffee Circle nun auf das Wesentliche konzentrieren: Guten Kaffee verkaufen und dabei Gutes tun!

Coffee Circle im Überblick

Weitere Best Practice Beispiele gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstorys.



Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und dir eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller Cookies. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um dir personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!