Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Plugins"
alle Blog-Beiträge

6 Ansätze für Optimierungen rund um deinen Onlineshop

pickware_onlineshop_optimieren

Im vergangenen Jahr ist der Onlinehandel rasant gewachsen und unzählige neue Onlineshops sind hinzugekommen. Insbesondere bei Onlineshops, die in kürzester Zeit erstellt wurden, bietet sich häufig Potenzial zur Optimierung. Doch auch bei bereits etablierten Shops besteht häufig noch die Möglichkeit zur Optimierung oder zur Professionalisierung vorhandener Prozesse. Typische Ansatzpunkte finden sich unter anderem in den Bereichen Lager und Versand, Steuern, Warenwirtschaft oder Shopware Plugins. Wir haben eine Auswahl hilfreicher Beiträge zusammengestellt, die es dir erleichtern, deinen Shopware Onlineshop und deine Prozesse zu optimieren.

Die passende Warenwirtschaft einsetzen

Es empfiehlt sich in den meisten Fällen, eine Warenwirtschaft für deinen Onlineshop zu verwenden. Durch den Einsatz einer Warenwirtschaft sparst du Zeit und Geld, denn du gewinnst nicht nur einen besseren Überblick über deine Bestände, deine Prozesse laufen dadurch auch schneller und präziser. Grundsätzlich sollte der Fokus bei der Auswahl einer passenden Lösung neben den klassischen Warenwirtschaftsfunktionen auch auf der Integration der verschiedenen Verkaufskanäle liegen. Prinzipiell kann die Warenwirtschaft entweder extern über einen Connector oder mittels integriertem Ansatz wie bei Pickware ERP angbunden werden. Durch Echtzeitsynchronisation, eine zentrale Benutzeroberfläche und die Vermeidung doppelter Datenhaltung hält eine integrierte Warenwirtschaft deine Prozesse schlank und übersichtlich. Die passende Warenwirtschaft für den eigenen Shop zu finden, gestaltet sich aufgrund der Vielzahl von Anbietern und den Unterschieden in der Funktionalität oft schwierig. In unserer dreiteiligen Reihe geben wir dir daher weiterführende Tipps und helfen dir, bei der Auswahl der richtigen Warenwirtschaft.

Grundlagen zu Steuern im Onlinehandel beherrschen

Steuern sind für die meisten Onlinehändler ein leidiges Thema, welches schnell einiges an Zeit fressen kann. Damit nicht zu viele deiner Ressourcen in das Thema Steuern fließen, solltest du zunächst über ein grobes Verständnis der für dich als Händler wesentlichen Steuerarten verfügen. Die drei wichtigsten Steuerarten sind dabei die Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und die Einkommensteuer. Abhängig von deiner Unternehmensform ist für dich auch die Körperschaftssteuer relevant. Ob du zur Abwicklung deiner Steuern einen Steuerberater hinzuziehen möchtest, ist dir überlassen. Zur Zusammenarbeit mit einem Steuerberater empfiehlt sich die Nutzung eines Plugins, wie beispielweise DATEV Export, um alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften automatisch zu verbuchen und komfortabel an den Steuerberater zu übergeben. Du findest die wichtigsten Steuergrundlagen für Shopbetreiber auch in unserem Blogbeitrag.

Prozesse mit praktischen Shopware Plugins optimieren

Im Shopware Community Store findest du eine riesige Auswahl an Plugins, mit denen du die Funktionen rund um deinen Onlineshop erweitern kannst. Als ersten Anhaltspunkt haben wir eine Auswahl an praktischen Plugins für einen erfolgreichen Start mit Shopware zusammengestellt. Die vorgestellten Plugins machen deine tägliche Arbeit so einfach und unkompliziert wie möglich. Sie helfen dir beispielsweise, deine Prozesse in Lager und Versand zu automatisieren und Versandkosten einzusparen, deine Zahlungseingänge im Blick zu behalten und deinen Kunden ein sicheres und nahtloses Einkaufserlebnis in deinem Shop zu bieten.

Das E-Commerce Lager effizient gestalten

Der beste Onlineshop bringt wenig, wenn die Organisation im Hintergrund nicht durchdacht ist. Um das Optimum aus deinem E-Commerce Lager zu holen, solltest du dir Zeit nehmen, um den Lageraufbau nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Dabei steht neben der Wahl der geeigneten Lagerhaltung, z. B. statische vs. dynamische Lagerhaltung, auch die genutzte Hardware im Fokus. Eine intelligente barcodebasierte Prozessführung kann die Basis für eine starke Effizienzsteigerung im Lager sein. Die Produktivität deiner Lagermitarbeiter wird durch Automatisierungen gesteigert und die Fehlerquote durch digitale Prozessführung minimiert. Wenn in deinem E-Commerce Lager alle Prozesse optimal ineinandergreifen, lohnt es sich, dies auch für den Kunden in deinem Onlineshop transparent zu machen. Beispielsweise erhöhst du die Kundenzufriedenheit durch die Kommunikation zuverlässiger Lieferversprechen oder die Anzeige über verfügbare Waren. Wir haben auch eine komplette Liste mit Tipps erstellt, die dir helfen, dein E-Commerce Lager zu optimieren.

Versandgrundlagen für den E-Commerce kennen

Ähnlich wie beim Lager ergibt es auch beim Versand Sinn, einen genaueren Blick auf die Abläufe zu werfen. Damit dein Versandprozess bestmöglich funktioniert und du keine Zeit beim Kommissionieren, Verpacken oder Versenden vergeudest, gilt es einige Dinge zu beachten. Grundlage sind sowohl der Aufbau als auch die passende Ausstattung für dein Lager und deine Versandstationen. Für den eigentlichen Versandprozess ist eine barcodebasierte Prozessführung mit beispielsweise Pickware WMS empfehlenswert. Die Lösung unterstützt dich dabei, Produkte laufwegsoptimiert zu kommissionieren, Versandetiketten sowie Lieferscheine und Zusatzdokumente automatisiert zu drucken und die Sendung elektronisch bei deinen Versanddienstleistern sowie den Kunden anzukündigen. Verschaffe dir eine Übersicht über die wichtigsten Versandgrundlagen für E-Commerce Neueinsteiger.

Unterstützung für individuelle Lösungen für dein Shopware & Pickware Projekt finden

Insbesondere wenn du maßgeschneiderte Lösungen für deinen Onlineshop benötigst, kann die Zusammenarbeit mit einer Agentur hilfreich sein. Sie kann dir zum Beispiel bei der optimalen Einrichtung deines Onlineshops oder bei individuellen Programmierungen helfen. Eine geeignete Agentur zu finden, ist nicht immer einfach. Zunächst solltest du dir über dein Projekt und deine Anforderungen im Klaren sein. Das so erstellte Briefing kannst du anschließend mit dem Leistungsportfolio sowie den Referenzen der Agenturen abgleichen. Dabei empfiehlt es sich, auf zertifizierte Pickware oder Shopware Agenturen zu setzen. Hierfür haben wir eine Auflistung aller Pickware Partneragenturen zusammengestellt. In unserem Leitfaden zur Auswahl der passenden Partneragentur zeigen wir ausführlich, worauf es noch ankommt, um dein E-Commerce Projekt bestmöglich mit einer Partneragentur umzusetzen.

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir bei der Optimierung deiner Prozesse und der Professionalisierung deines Onlineshops. Um keine weiteren Beiträge zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


Die wichtigsten Sale Termine 2021 und wie du deinen Shop darauf vorbereitest

blog-cover-sale-termine2021_quadratisch-210210

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht mit dem Valentinstag auch schon das nächste Sales Event an. Ein guter Anlass, um sich einen Überblick über die gesamten Sale Termine 2021 zu verschaffen. Um aus deinen Sale Events dieses Jahr tatsächlich das Optimum für deinen Shop herauszuholen, erwarten dich eine Reihe an Maßnahmen und Tipps, die dir helfen, deinen Sale an deine Zielgruppe zu kommunizieren und die Verkaufsaktion erfolgreich zu meistern. Wir zeigen dir in unserem Beitrag eine Auflistung der wichtigsten Sale Events, die dich in 2021 erwarten und erklären dir, welche Schritte du rund um Marketing, Kommunikation und Optimierung deines Shops umsetzen musst, um dich bestmöglich auf Verkaufsaktionen vorzubereiten.

Die wichtigsten Sale Termine 2021 im Überblick:

  • Valentinstag 14. Februar
  • Ostersonntag 04. April
  • Sommerbeginn 01. Juni
  • Halloween 31. Oktober
  • Singles Day 11. November
  • Black Weekend 26. – 28. November
  • Cyber Monday 29. November
  • Adventszeit ab 01. Dezember
  • Nikolaus 06. Dezember
  • Weihnachten 24. Dezember

Hinweis: Shopware Community Store Sale am 15.02.

pw-sale-valentinstag_1502_fb-twitter_1200x630

Am Montag, den 15.02., einen Tag nach dem eigentlichen Valentinstag, feiern wir den Valentine’s Day Sale im Shopware Community Store! Dort findest du die passenden Plugins, die dich insbesondere in der verkaufsstarken Zeit entlasten und dazu beitragen, dass deine Prozesse rund um Lager und Versand optimal ineinandergreifen. In unserem Sale erwarten dich von 0:00 Uhr an für 24 Stunden 14 % Rabatt auf alle Pickware Kaufplugins.

Sale Tipp 1: Wähle die passende Rabattart

Es gibt zahlreiche Arten von Vergünstigungen, die du in deinem Shop anbieten kannst. Besonders beliebte Formen sind beispielsweise der Mengenrabatt, Treuerabatt oder der Frühbucherrabatt. Diese können auf verschiedene Arten auf dein Geschäft zugeschnitten und mit weiteren Rabattarten kombiniert werden. Ein entscheidender Punkt hierbei kann die zeitliche Begrenzung deiner Rabatte sein. Ein klar definierter Zeitraum für deine Verkaufsaktion ist sinnvoll, da sich Kunden sonst äußerst schnell an vergünstigte Preise gewöhnen und die Rückkehr zu regulären Preisen möglicherweise ablehnen. Bevor du die Aktion planst, solltest du zudem prüfen, ob sie technisch in deinem Shopware Shop umsetzbar ist.

Sale Tipp 2: Die Kommunikation muss stimmen

Um deine Verkaufsaktion an deine Zielgruppe zu kommunizieren, solltest du über ein klares Kommunikationskonzept verfügen. Deine Marketingmaßnahmen sollten mit ausreichend Vorlauf und über mehrere Kanäle gestreut werden. Bedenke, dass du neben der Kommunikation über deine Social Media Kanäle auch spezifische Newsletter an deine Kunden versenden kannst und es weitere, analoge Wege gibt, um deine Zielgruppe zu erreichen. Um deinen Shop für deine Verkaufsaktion vorzubereiten, ist es häufig sinnvoll, die Aktion auch dort anzukündigen. Mithilfe von Pop-up Bannern, Blogbeiträgen oder einer ausgewiesenen Sale-Kategorie holst du die Kunden optimal ab.

Sale Tipp 3: Alles rund um Lager & Versand

Damit die Durchführung deines Sales auch hinter den Kulissen reibungslos abgewickelt wird, solltest du deine Prozesse rund um Lager und Versand prüfen und rechtzeitig nötige Anpassungen vornehmen. Da es bei einem Sale Event in erster Linie darum dreht, mehr Waren in deinem Shop zu verkaufen, empfiehlt es sich, zunächst deine Warenbestände zu prüfen und falls nötig, Ware nachzubestellen. Im Lieferantenbestellwesen von Pickware ERP erhältst du einen genauen Überblick über deine Warenbestände und planst mit den automatischen Bestellvorschlägen optimal im Voraus. Wenn du durch deinen Sale über einen längeren Zeitraum mit erhöhtem Versandaufkommen rechnest, lohnt sich die kurzzeitige Aufstockung deiner Pickware WMS Lizenzen. Auch die Einrichtung weiterer Stationen zum Packen und die kurzfristige Beschäftigung von Aushilfen in deinem Lager helfen dir, den Versandprozess zu entlasten und dein Sale Event optimal zu meistern.


Black Week Sale: Bis zu 50 % Rabatt

Nächste Woche startet der Black Week Sale und leitet die verkaufsstärkste Zeit des Jahres ein. Den Black Week Sale solltest du daher nicht nur nutzen, um deine eigenen Artikel zu verkaufen, sondern auch, um deinen Shop für den anstehenden Jahresendspurt auszurüsten. Damit die Prozesse rund um deinen Onlineshop in der verkaufsstarken Zeit optimal funktionieren, erwarten dich im Black Week Sale von Pickware und Shopware attraktive Rabatte.

blog_1200x530

Von Montag, dem 23.11. um 00:01 bis zum Freitag, dem 04.12. um 23:59 bieten wir dir verschiedene Rabatte auf unsere Plugins und Hardware. Im Shopware Community Store erwarten dich zusätzlich unterschiedliche Kombinationen unserer Plugins DATEV Export, Mahnwesen & Angebote. Kaufe die Plugins im Bundle und profitiere von 30 % Rabatt! Dieses Jahr bieten wir dir zum ersten Mal auch Rabatte auf Mietplugins. Sichere dir 50 % auf die ersten drei Monate.

Unsere Angebote im Überblick:

  • 50 % Rabatt auf Mietplugins (ausgenommen Pickware WMS & POS)

  • 30 % Rabatt auf ausgewählte Plugin Bundles

  • 20 % Rabatt auf Kaufplugins

  • 20 % Rabatt auf Hardware (Rabattcode: BLACK2020)

Praktische Plugins für das Jahresendgeschäft

Für die verkaufsstarke Zeit empfiehlt sich, neben dem Aufstocken der Hardware, vor allem die Nutzung bestimmter Plugins, um das Beste aus deinem Jahresendgeschäft herauszuholen. Wir stellen dir daher im Folgenden einige praktische Plugins vor.

Das Geschenk, das immer passt: Geschenkgutscheine

Das Plugin Geschenkgutscheine powered by Pickware ist die optimale Erweiterung für die Weihnachtszeit. Insbesondere ratlose Kunden nutzen Gutscheine gern als Lösung, um dem Stress der Geschenksuche zu entkommen. Unsere Geschenkgutscheine lassen sich nicht nur online, sondern auch in deinen stationären Filialen mit Pickware POS verkaufen und einlösen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Geschenkgutscheine mit dem Pickware Plugin individuell zu gestalten, sodass sie nicht nur zu deinem Shop, sondern auch zu individuellen Anlässen passen.

Unkomplizierter Jahresabschluss mit DATEV Export

Der Jahresabschluss steht bevor und in diesem Jahr gab es dank der Mehrwertsteuersenkung einige Umstellungen für Shopbetreiber zu beachten. Der große Vorteil des Plugins DATEV Export powered by Pickware ist die Automatisierung von sehr zeitintensiven Prozessen. Mit dem Plugin erstellst du Exporte für DATEV direkt aus dem Shopware Backend heraus, die die geänderten Mehrwertsteuersätze korrekt berücksichtigen. Alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften werden gemäß der DATEV-Kontenrahmen verbucht. Anschließend kannst du die Exporte komfortabel an deinen Steuerberater übergeben.

Geschenksets einfach zusammenstellen

Egal, ob kleines oder großes Produktsortiment – die Suche nach dem perfekten Geschenk kann Kunden viel Zeit kosten. Vereinfache die Suche für deine Kunden, indem du passende Produkte in vorgefertigten Geschenksets anbietest. Das Plugin Stücklisten / Sets powered by Pickware ermöglicht es dir, Geschenksets aus mehreren Artikeln zusammenzustellen. Auf diese Weise hilfst du deinen Kunden und lenkst ihre Aufmerksamkeit auf passende Artikel. Durch die direkte Integration in Pickware und Shopware verlierst du mit dem Plugin nie den Überblick über deine Bestände.

Einfache Abwicklung von Versand und Retouren

Wer im Jahresendgeschäft gut aufgestellt sein möchte, sollte auf zuverlässige Versanddienstleister setzen, um Versand und Retouren optimal abzuwickeln. Aus technischer Perspektive ergibt es Sinn, die Versanddienstleister dafür direkt an die Warenwirtschaft anzubinden. Mit Pickware lassen sich alle gängigen Versanddienstleister an deinen Shop anschließen. So kannst du deine Versand- und Retourenprozesse direkt im Shopware Backend abwickeln und profitierst auch von der automatischen Erstellung von Versand- und Retourenetiketten. Einen Vergleich der verschiedenen Anbieter findest du hier.

Die passende Hardware im Pickware Hardware Shop

Mit dem Kassenset und Pickware POS richtest du zusätzliche Verkaufspunkte in deinem Ladengeschäft ein und bereitest dich optimal auf die verkaufsstarke Zeit vor. Die Barcodescanner und Pickware WMS helfen dir, deine Prozesse rund um Lager und Versand zu digitalisieren. Durch die intuitive Handhabung erfolgt die Einarbeitung neuer Mitarbeiter in kürzester Zeit. Hole dir deine neue Kassen und Barcodescanner im Black Week Sale mit 20 % Rabatt und buche dank des flexiblen Lizenzmodells spontan zusätzliche Lizenzen, wenn du sie benötigst. Die Hardware findest du in unserem Hardware Shop.

Wir hoffen, unsere Produkte erleichtern dir die verkaufsstarke Zeit und wünschen dir einen erfolgreichen Jahresendspurt!


5 Plugins, mit denen du als Shopware Einsteiger deinen Onlineshop professionalisierst

pickware_plugins_start_mit_shopware

Du bist gerade dabei deinen Onlineshop mit Shopware einzurichten oder befindest dich in der Planung? Im Shopware Community Store findest du jede Menge Plugins, um das Beste aus deinem Onlineshop herausholen und deinen Geschäftsalltag zu vereinfachen. Gerade bei den Plugins zur Automatisierung und Vereinfachung der Prozesse bietet sich viel Potenzial. Doch aus der Vielzahl an Plugins die passenden auszuwählen, erfordert einiges an Rechercheaufwand. Wir stellen dir daher eine Auswahl an Plugins vor, die wir für einen erfolgreichen Start in den Onlinehandel und effiziente Prozesse empfehlen.

1. Prozesse im Lager & Versand automatisieren

Mit Pickware WMS behältst du den Überblick über dein Lager und optimierst deine Versandprozesse. Dabei profitierst du vom Einsatz mobiler Barcodescanner in Kombination mit den Apps für Lager und Versand, durch die du Arbeitsschritte, wie das manuelle Ausdrucken und Abgleichen von Picklisten, einsparst und Fehlerquellen durch manuelle Eingaben reduzierst. Die praktischen Apps helfen dir nicht nur beim Erfassen aller Warenbewegungen, sondern unterstützen dich unter anderem auch beim Kommissionieren, der Inventur oder der Retourenannahme.

2. Versandkosten einsparen & mehr Flexibilität bieten

Der Einsatz eines Versandplugins ermöglicht dir die einfache Abwicklung von Versandprozessen und sollte daher unbedingt in Erwägung gezogen werden. Bevor du dich allerdings für einen Versanddienstleister entscheidest, solltest du die Konditionen der Anbieter miteinander vergleichen und evaluieren, welche Angebote sich für dein Produktsortiment lohnen. Hierbei solltest du auch die Präferenzen deiner Kunden nicht außer Acht lassen. Oft entpuppt sich auch eine Kombination mehrerer Versanddienstleister als lukrativ. Hier erfährst du mehr rund um die optimale Konfiguration deiner Versandkosten.

3. Das richtige Zahlungsplugin für ein sicheres & nahtloses Einkaufserlebnis

Ein verlässliches und sicheres Zahlungsplugin ermöglicht deinen Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis und erhöht die Benutzerfreundlichkeit deines Shops. Mit Stripe werden deine Kunden im Bezahlvorgang nicht erst zu einer externen Seite weitergeleitet, sondern können den Kauf direkt in deinem Shopware Shop abschließen. Neben der direkten Integration der Zahlungsabwicklung in den Shopware Checkout-Prozess, empfiehlt sich Stripe auch aufgrund der guten technischen Kompatibilität mit Pickware. Ein weiterer Vorteil für Shopbetreiber: Mit Stripe wickelst du alle Zahlungsarten über einen Vertrag ab und sparst dir die Mühe, separate Verträge für verschiedene Zahlungsarten zu pflegen.

4. Zahlungseingänge immer im Blick behalten

Mit dem Plugin Bankabgleich powered by Pickware optimierst du deine Prozesse rund um eingehende Zahlungen per Überweisung. Das Plugin erspart dir das aufwändige manuelle Abgleichen und Prüfen von Transaktionen auf deinem Bankkonto, da du über das Shopware Backend automatisch alle eingehenden Buchungen auf deinem verknüpften Bankkonto einsehen kannst. Die Buchungen werden automatisch mit deinen Vorkasse- und Rechnungsbestellungen abgeglichen und der Zahlungsstatus auf bezahlt gesetzt, sobald die Zahlung vorliegt. Auf diese Weise behältst du den Überblick und automatisierst diesen sonst zeitintensiven und fehleranfälligen Prozess.

5. DATEV Exporte unkompliziert aus dem Onlineshop erstellen

Unsere Plugin Empfehlungen werden von dem beliebten DATEV Export powered by Pickware abgerundet. Mit diesem Plugin erstellst du direkt aus deinem Shopware Backend heraus Exporte für DATEV, die du komfortabel an deinen Steuerberater übergeben kannst. Der große Vorteil dieses Plugins liegt darin, dass alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften gemäß der DATEV-Kontenrahmen verbucht werden. Durch die Automatisierung dieser ansonsten zeitintensiven Aufgabe, sparst du bzw. deine Buchhaltung wertvolle Zeit, die du in die weitere Optimierung deines Onlineshops investieren kannst.

Wir hoffen, unsere Auswahl an Plugins vereinfacht deinen Start in den Onlinehandel. Hier findest du weitere hilfreiche Plugins, sowie die gesamte Produktwelt von Pickware für Shopware 5 und 6.


Starten Sie mit dem passenden Zahlungsplugin in Shopware 6

Vor gut einem Jahr enthüllte Shopware auf dem Shopware Community Day das von Grund auf neu konstruierte E-Commerce System Shopware 6. Seitdem hat sich viel rund um die Entwicklung kompatibler Plugins getan. Neben DHL Versand sowie dem vor Kurzem releasten Pickware ERP Starter, ist nun auch das Zahlungsplugin Stripe für Shopware 6 erhältlich.

Warum wir Ihnen Stripe für Ihren Shopware Shop empfehlen:

stripe-logo-slate Mit Stripe sparen Sie sich die Mühe, separate Verträge für verschiedene Zahlungsarten zu pflegen, da alle Zahlungsarten zentral über einen Vertrag abgewickelt werden. Neben der guten technischen Kompatibilität mit Pickware empfiehlt sich Stripe aufgrund der direkten Integration der Zahlungsabwicklung in den Shopware Checkout-Prozess. Für Ihre Kunden entsteht dadurch ein nahtloses Einkaufserlebnis, da sie nicht erst zu einem externen Anbieter weitergeleitet werden, sondern den Kauf direkt in Ihrem Shopware Shop abschließen können. Das Plugin bietet Ihnen den technischen Vorteil, dass Stripe als “Acquirer” und nicht als Payment Gateway auftritt. Damit sparen Sie zusätzliche Kosten, die anfallen, wenn ein externer Dienstleister mit separatem Vertrag benötigt wird, um beispielsweise bei der Zahlung mit Kreditkarte das Geld einzuziehen.

Dank Stripe können Sie auf Gateway Lösungen mit teilweise fehleranfälliger technischer Basis verzichten und sind durch die integrierte Betrugserkennung “Radar” stets auf der sicheren Seite. Die auf machine learning basierende Betrugserkennung wertet dabei automatisch Zahlungen in Echtzeit aus und blockiert sie bei Verdacht auf Betrug.

Im ersten Release von Stripe für Shopware 6 sind die Zahlungsarten Kreditkarte und SOFORT Überweisung enthalten. Das nächste Update ermöglicht dann die Anbindung von Apple Pay und Google Pay. Die weitere Roadmap sieht die Einbindung der Zahlungsarten SEPA Lastschrift, Klarna, Giropay, Bancontact, iDeal, P24, EPS AliPay sowie WeChat Pay vor.

Zum Download von Stripe für Shopware 6 gelangen Sie hier.


4½ Fehler rund um deinen Onlineshop und wie du sie vermeidest

pickware-shop-fehler-vermeiden-icon

Auch wenn du grundsätzlich mit der Leistung deines Shops zufrieden bist, können sich in deinem Geschäftsalltag oft ungenutztes Potenzial oder fehlerhafte Prozesse verstecken. Unnötige Workarounds, ineffiziente Prozesse oder technisch nicht kompatible Systeme bieten häufig einiges an Verbesserungspotenzial. Wir zeigen dir verschiedene Ansatzpunkte, um die Prozesse rund um deinen Shop zu optimieren und dir somit die tägliche Arbeit etwas leichter zu gestalten.

Fehlerquelle Nr. 1: Warenwirtschaft und Shop passen nicht zusammen

Dass dein Shop und deine Warenwirtschaft nicht zusammenpassen, kann sich in vielerlei Hinsicht äußern. Einiges lässt sich dabei mit manuellen Workarounds überbrücken – kritisch wird es für deinen Shop jedoch, wenn deine Warenwirtschaft an ihre Grenzen stößt und das Wachstum deines Shops nicht weiter trägt. Bei der Suche nach der passenden Warenwirtschaft empfiehlt es sich daher, neben den technischen Anforderungen ein besonderes Augenmerk auf ein System zu legen, das mit deinem Shop wächst. Zukunftsorientierte Warenwirtschaftssysteme wie Pickware ERP begleiten deinen Shop in allen Wachstumsphasen und bieten darüber hinaus noch viele weitere Vorteile, wie die zentrale Datenhaltung nach dem Omnichannel-Konzept, das Arbeiten mit Echtzeitdaten und den Verzicht auf fehleranfällige Synchronisationsprozesse.

Worauf du außerdem bei der Auswahl der passenden Warenwirtschaft achten solltest, erfährst du in unserem dreiteiligen Leitfaden.

Fehlerquelle Nr. 2: Dein Kassensystem ist nicht integriert

Insbesondere für Omnichannel-Händler ist ein integriertes Kassensystem für einen reibungslosen Geschäftsablauf unerlässlich. Betreibst du parallel einen Onlineshop und ein Ladengeschäft, läufst du beispielsweise mit einem nicht integrierten Kassensystem Gefahr, den Überblick über deine Bestände zu verlieren und Überverkäufe zu tätigen. Über den Einsatz von Connectoren gelingt es dir zwar, die Daten aus deinem Ladengeschäft mit denen deines Onlineshops abzugleichen, die Daten liegen dir jedoch oft nur zeitverzögert oder fehlerhaft vor. Mit einem Kassensystem, das die Daten in Echtzeit in einem zentralen System bereitstellt, kannst du Überverkäufe und unzufriedene Kunden leicht vermeiden. Die direkte Integration von Pickware POS in Shopware bietet dabei die perfekte Grundlage für ein erfolgreiches Omnichannel-Konzept.

Fehlerquelle Nr. 3: Du nutzt dein Lager nicht optimal

Die optimale Nutzung deiner Lagerfläche hängt nicht nur mit dem Aufbau deines Lagers, sondern auch mit der verwendeten Lagerhaltungsform zusammen. In beiden Faktoren liegt ein hohes Potenzial für Kosten- und Zeitersparnis, da hiervon oft die Arbeitsproduktivität innerhalb des Lagers entscheidend abhängt. Nutzt du eine ungeeignete Lagerhaltungsform, läufst du Gefahr, den Überblick über deine Lagerbestände zu verlieren, mehr Zeit zu brauchen, um Bestellungen zu kommissionieren und deine zur Verfügung stehende Lagerfläche nicht optimal zu nutzen. Hier spielt vor allem die Wahl zwischen statischer und dynamischer bzw. chaotischer Lagerorganisation eine wichtige Rolle. Daneben haben auch der grundlegende Lageraufbau, die Ausstattung des Lagers, die richtige Beschriftung der Lagerplätze und die Optimierung der Laufwege einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Effizienz im Lager. Hier gelangst du zu den Tipps zur optimalen Lagergestaltung.

Fehlerquelle Nr. 4: Ineffiziente Prozesse rund um Versand und Retouren

Ineffiziente Prozesse können an vielen Stellen zutage treten. Rund um dein Versandmanagement sind es oft unnötige manuelle Handgriffe, die zu Fehlern beim Kommissionieren und aufwändigen Prozessen führen. Dies kann schnell hohe Kosten sowie unzufriedene Kunden verursachen. Auch der Mehraufwand, der durch das Abwickeln von Retouren falsch gelieferter Artikel entsteht, kann deine Produktivität im Lager mindern. Mit den digitalen Picklisten und barcodegeführten Prozessen von Pickware WMS senkst du deine Fehlerquote im Lager, verkürzt Dank automatisierter Prozesse deine Pickzeit und wickelst Retouren schnell und effizient ab. Neben der Optimierung deiner Versand- und Retourenabwicklung, kannst du mit Pickware WMS außerdem deine Inventur vollständig mobil und papierlos durchführen. Dank der Echtzeitsynchronisation ist selbst die permanente Inventur mit mehreren Mitarbeitern parallel zur laufenden Kommissionierung kein Problem.

Fehlerquelle Nr. 4½: Du schöpfst dein volles Potenzial nicht aus

Um deinen Absatz zu maximieren, bieten sich dir meist mehr Möglichkeiten, als du erwartest. Kein richtiger Fehler, aber trotzdem lassen viele Händler Potenzial ungenutzt, da sie ihren Shop nicht mit zusätzlichen Diensten oder Plugins erweitern. Spezielle Sale Events oder Festtage eignen sich, um beispielsweise mit Pickware Plugins einfach Geschenkgutscheine oder Geschenksets in deinem Shop anzubieten. Mit diesem zusätzlichen Angebot erleichterst du deinen Kunden die Suche nach dem perfekten Geschenk und begünstigst einen schnellen Verkaufsabschluss. Auch der Verkauf auf Marktplätzen oder flexible Verkaufsmodelle wie Click & Collect, können sich als gute Möglichkeit erweisen, um neue Zielgruppen zu erschließen sowie bereits bestehenden Kunden mehr Service zu bieten. Es gibt also noch viele einfache Mittel, um für deinen Kunden das Einkaufserlebnis noch angenehmer und attraktiver zu gestalten.

Wir hoffen, wir konnten dir in diesem Beitrag einige hilfreiche Ansätze bieten, um das volle Potenzial deines Shops auszuschöpfen. Solltest du auf der Suche nach weiteren Tipps rund um die Optimierung deines Shops sein, empfehlen wir dir unseren Newsletter zu abonnieren oder dich in unserer Facebook Gruppe mit anderen Händlern auszutauschen.



Bis zu 30% Rabatt – Black Weekend Sale

Neben den weihnachtlich geschmückten Fußgängerzonen und immer kälter werdenden Temperaturen weisen noch weitere Zeichen auf das Jahresende hin. Mit dem hierzulande größten Shoppingevent des Jahres, dem Black Weekend, läuten Händler ab Freitag ihr Jahresendgeschäft ein.

Laut einer Befragung der Unternehmensberatung PwC planen 71 Prozent der Deutschen Verbraucher einen Einkauf am Black Weekend zu tätigen und gehen davon aus, durchschnittlich 254 Euro auszugeben. Shopbetreiber sollten sich daher bereits jetzt für den Ansturm rüsten, um stressfrei durch den Jahresendspurt zu kommen. Wir empfehlen unser flexibles Lizenzmodell, das Ihnen die kurzzeitige Aufstockung Ihrer WMS und POS Lizenzen ermöglicht. Der Black Weekend Sale in unserem Hardware Shop bietet hierfür die passende reduzierte Hardware.

Rabatte im Shopware Community Store & Hardware Shop

black-weekend.nl

Von Freitag 29.11. um 00:01 bis zum Cyber Monday, den 02.12. um 23:59 gibt es 20% Rabatt auf unsere Kaufplugins und Hardware. Erstmalig bieten wir in diesem Jahr verschiedene Kombinationen unserer Plugins DATEV Export, Mahnwesen und Angebote in exklusiven Bundles an. Kaufen Sie die Plugins gemeinsam und profitieren Sie von 30% Rabatt!

Im Shopware Community Store finden Sie eine Übersicht aller unserer anderen Kaufplugins sowie die Bundles. In unserem Blogbeitrag zur perfekten Vorbereitung auf das Jahresendgeschäft haben wir als kleine Inspiration eine praktische Übersicht aller relevanten Plugins für die kommende verkaufsstarke Zeit zusammengetragen. In unserem Hardware Shop finden Sie zusätzliche Barcodescanner, Kassen, uvm. um für den Ansturm gerüstet zu sein und Ihre Prozesse im Weihnachtsstress zu optimieren.

Unsere Angebote im Überblick:

- 20% Rabatt auf Hardware (Rabattcode: BLACK2019)

- 20% Rabatt auf Kaufplugins

- 30% Rabatt auf ausgewählte Plugin Bundles

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Black Weekend und einen perfekten Start in das Weihnachtsgeschäft!


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und dir eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller Cookies. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um dir personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!