Triff uns auf der geh.digital am 14.06. in Essen!
Kostenloses Ticket sichern
Pickware Blog
Kundenstorys
| 18.08.2022

Kundenstory: Barfüßler

Vor nun mehr als 15 Jahren legte Barfüßler Gründer Frank Trettin den Grundstein für sein Unternehmen. Auf der Suche nach dem Ursprung seiner Rückenprobleme stieß er auf das Barfußlaufen. Da er bis dato keine Berührungspunkte mit dem Thema hatte, stellte er eine tiefgreifende Recherche an und bestellte seine ersten Barfußschuhe. Was ihn damals selbst viel Zeit und Mühe gekostet hat, möchte er Laien auf dem Gebiet des Barfußlaufens heute ersparen. Er und sein Team bieten heute daher eine große Auswahl an Barfußschuhen und Zubehör von über dreißig verschiedenen Herstellern. Der Fokus liegt auf einer individuellen Beratung zur Wahl des passenden Modells sowie einer persönlichen Betreuung und der Möglichkeit, vor Ort ausgiebig ausprobieren zu können.

Das Unternehmen ist nicht über den eigenen Onlineshop erreichbar, sondern auch über die drei Ladengeschäfte in Greifswald, Rostock und Dresden. 

Barfüßler im Überblick

  • Website: Barfüßler
  • Branche: Bekleidung
  • Firmensitz: Greifswald
  • Anzahl Produkte: 10.000 (inkl. Varianten)
  • Bestellungen pro Tag: 20
  • Anzahl Mitarbeiter: 16
  • Anzahl Lager: 1 Außenlager (70 m²), 3 kleine Lager an den Standorten (je 10-15 m²)
  • Pickware ERP
  • Pickware WMS: 1 Lizenz
  • Pickware POS: 3 Lizenzen

Bestandsinkonsistenzen als größte Herausforderung

Vor der Nutzung von Pickware WMS hatte Barfüßler keine Warenwirtschaft im Einsatz. Die Ware wurde händisch ein- und umgelagert. Zur Lager- und Bestandsführung wurden die zur Verfügung stehenden Funktionen von Shopware genutzt. Mit dem Wachstum des Unternehmens in Form weiterer Ladengeschäfte und der Erweiterung des Sortiments wurde die Lagerhaltung zu einer zeitintensiven und fehleranfälligen Herausforderung. Fehlbestände mehrten sich und vergessene Lagerprozesse waren schwerer nachvollziehbar. Somit litt langfristig die Übersichtlichkeit im Bestellwesen. 

Besonders schwierig gestaltete sich der Umgang mit Kundenreservierungen im Ladengeschäft, welche aus dem Bestand genommen werden müssen, um einen Überverkauf durch den Onlineshop zu vermeiden.

Da Pickware mit direkter Integration in Shopware realisiert wurde, profitiert Barfüßler nun von einer einheitlichen und automatischen Bestandspflege für alle Verkaufskanäle und arbeitet schneller und mobil im Lager.

Barfuessler_Dresden_Greifswald_Boxen

Automatisierung in mehreren Schritten

Die mobilen Barcodescanner nutzt Barfüßler zum Umlagern von Ware sowie für den Versand zwischen den einzelnen Ladengeschäften. Die Scanner kommen außerdem im Rahmen der Inventur zum Einsatz und haben sich als sehr effizient erwiesen. Das händische Eintragen in Listen, das Exportieren und die damit einhergehende Fehlerquote sowie Datenverlust gehören dank der Automatisierung der Vergangenheit an.

Das Unternehmen setzt derzeit auf die Stichtagsinventur – eines der Ziele für die Zukunft ist jedoch die Umstellung auf die permanente Inventur. Bei Bestandsproblemen werden die Bestände direkt mit den mobilen Barcodescannern kontrolliert und entsprechend überarbeitet.

Der Versandprozess wird derzeit noch nicht mit Pickware optimiert, da das Kerngeschäft von Barfüßler weiterhin über die Ladengeschäfte abgewickelt wird. Weiterhin steht das Thema Versandautomatisierung auf der Liste und das Versenden soll zukünftig mithilfe eines Etikettendruckers vereinfacht werden.

Zeitersparnis bei allen Lagerprozessen

Die Lager von Barfüßler werden derzeit mit einem Mix zweier unterschiedlicher Lagerhaltungsformen geführt: Festplatzsystem und chaotische Lagerhaltung. Dies beruht auf den saisonalen Wechseln der Ware und der Sortierung nach Herstellern. Generell gilt aber das FIFO-Prinzip – First In First Out.

“Die Arbeit mit Pickware erleichtert den Alltag und spart so richtig Zeit – allein die Inventur läuft mit der Nutzung des Scanners fast wie von selbst und spart zwischen 60-70% der Zeit. Lagerarbeiten laufen mehr als doppelt so schnell.”

Das Barfüßler Team

Das Ziel: Kasse und Onlineshop auf dem gleichen Level

Als kanalübergreifendes Features an der Kasse werden mit Pickware POS vor allem die manuelle Artikeleingabe und die Neuanlage von Kunden mit direkter Newsletter-Anmeldung häufig genutzt.

Derzeit sind die Ladengeschäfte von Barfüßler der wichtigste Verkaufskanal für das Unternehmen. Zukünftig ist jedoch geplant, den Onlineshop als festes Standbein zu etablieren statt ihn nebenher laufen zu lassen. Neben der Schaffung der dafür nötigen Strukturen ist die Eröffnung weiterer Ladengeschäfte geplant. Wir sind gespannt auf die nächsten Schritte und freuen uns darauf, das Wachstum von Barfüßler weiter zu begleiten. Weitere Best Practice Beispiele gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstorys.

Newsletter
Bleibe immer auf dem Laufenden
Jetzt anmelden
Teilen